Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
seminare
page

Aktuelles zum Jahreswechsel 2022/2023

Das wichtigste im Überblick

Das Thema

Aktuell jagt ein Entlastungspaket das nächste. Vor kurzem hat die Bundesregierung eine steuerfrei Energiepauschale von 3000 EUR beschlossen, die der Arbeitgeber auszahlen kann. Noch sind die Details nicht bekannt, aber wie immer wird es auf die Details ankommen.

Auch weitere Veränderungen zeichnen sich ab. Durch die Erhöhung des Mindestlohns, der für den Oktober vorgesehen ist, werden viele Regelungen der Mini-Jobs neu angepasst zudem werden die Lohnsteuer-Richtlinien für 2023 aktualisiert.

Alles wird zurzeit teurer. Wir haben uns trotz der aktuellen Kostenentwicklung dazu entschlossen, Ihnen unsere bewährte Veranstaltung „Aktuelles zum Jahreswechsel“ zum gleichen Preis wie im Vorjahr anzubieten

Viele Gründe, sich zum Jahreswechsel wieder in unseren Präsenz- oder Live-Online-Seminaren aktuell zu informieren. Unsere Veranstaltung bieten wir Ihnen wie im Vorjahr als Live-Online-Seminar oder Präsenzveranstaltung an. Die Besonderheiten unserer Veranstaltungsreihe:

  • Kleine Seminargruppen von maximal 25 Teilnehmern
  • Einfache, kostenfreie Stornierung bis 30 Tage vor Seminarbeginn möglich
  • Bei kurzfristigen Veranstaltungsverboten – Umstellung von Präsenz auf Live-Online-Seminar
  • Und wie jedes Jahr, Top-Referenten aus Praxis, Ministerium und Verwaltung

Bei unseren Live-Online-Seminaren haben Sie nicht das Gefühl die „Tagesschau“ zu sehen, ohne sich mit Fragen persönlich einbringen zu können. Auch hier findet die Veranstaltung in kleinen Gruppen mit max. 25 Teilnehmern statt, damit Sie per Chat oder Mikro direkt live dem Referenten Fragen stellen können.

Bei Buchung des Online-Seminar senden wir Ihnen auf Wunsch auch den vollständigen Seminarordner ohne Mehrpreis zu. Egal ob Präsenz- oder Online-Seminar, Sie haben die Möglichkeit, bis zum Ende der Seminarreihe im Januar 2023 auf eine elektronische Version des letzten Skripts zuzugreifen. So bleiben Ihre Seminarunterlagen aktuell. Drei Online-Updates im Jahre 2023 werden Ihnen helfen, auf dem aktuellen Stand zu bleiben.

Sollten Sie noch weitere Fragen haben steht Ihnen unser Team gerne zur Verfügung. 

Seminarinhalte Aktuelles zum Jahreswechsel 2022/2023

A. GESETZGEBUNG

  • Steuerentlastung durch den neuen Einkommensteuertarif 2022/2023
  • Energiepreispauschale für Arbeitnehmer
  • Erhöhung der Entfernungspauschale für Fernpendler
  • Verlängerung der Home-Office-Pauschale
  • Anhebung des Arbeitnehmer-Pauschbetrags
  • Steuerfreier Pflegebonus für bestimmte Berufsgruppen
  • Steuerfreie Zuschüsse zum Kurzarbeitergeld

B. NEUE LOHNSTEUER-RICHTLINIEN 2023

  • Die Neuregelungen im kompakten Überblick

C. DAS WESENTLICHE AUS RECHTSPRECHUNG UND VERWALTUNG

  • Arbeitslohn
    • Kostenaufteilung bei Betriebsveranstaltungen
    • Rabatte von Automobilherstellern
    • Arbeitslohnspenden wegen Ukraine-Krieg
    • Zuflusszeitpunkt bei Tantiemen
    • Arbeitnehmereigenschaft von Probanden?
  • Steuerfreier Arbeitslohn
    • Neues zu Zuschlägen für Sonntags-, Feiertags und Nachtarbeit
  • Bewertung von Sachbezügen
    • Neues zu Gutscheinen und Geldkarten (BMF-Schreiben erneut aktualisiert!)
    • Aktuelles zum Firmenwagen (Neues BMF-Schreiben)
    • Virtuelle Währungen
  • Steuertarif, Steuersatz und Pauschalierung
    • Neues zur Steuerklasse II bei Eheschließung bzw. im Trennungsjahr
    • Arbeitslohn für mehrere Jahre (z. B. Nachzahlung, Überstundenvergütung)
    • Kapitalisierung von Versorgungsbezügen
    • Lohnsteuer-Pauschalierung bei Verkaufsförderungsprogramm
  • Werbungskosten
    • Neues zum Reisekostenrecht
    • Vereinfachung bei PC-Abschreibung
  • Sonstiges
    • Aktuelle Rechtsprechung zur Lohnsteuer-Haftung
    • Arbeitgeber bei grenzüberschreitenden Entsendungen
    • Umsatzsteuer bei Fahrradüberlassungen

 

  • Grenzwerte und Rechengrößen 2023
    • Beitragssätze in der Sozialversicherung
    • Änderungen bei Zusatzbeitragssätzen
    • Sonderkündigungsrecht bei Erhöhungen
    • Änderung des Beitragssatzes in der Pflegeversicherung für Arbeitnehmer mit mindestens 2 Kindern
  • Neureglung der Geringfügigen Beschäftigung und des Übergangsbereichs
    • Neue, dynamische Geringfügigkeitsgrenze
    • Neuregelung zum unvorhergesehenen Überschreiten
    • Übergangsregelung für Beschäftigte mit Verdienst zwischen 450 und 520 Euro
    • Übergangsbereich bis 1600 Euro ausgeweitet
    • Komplett neue Beitragsberechnung und -tragung im Übergangsbereich
  • Problem Entgeltumwandlung
    • Zusätzlichkeitsvoraussetzung in der SV
  • Elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung
    • Endgültiger Start zum 01.01.2023
  • Elektronische Betriebsprüfung
    • Obligatorische Einführung zum 01.01.2023
  • Aktuelles zu Elektronischen Meldeverfahren
    • rvBEA und BA-BEA
    • Elektronische Entgeltunterlagen
    • Elektronische Unbedenklichkeitsbescheinigung
  • Befreiung und Berufsständische Versorgung
    • Wegfall des Papierantrags
  • Geplante Verbesserungen bei den Erwerbsminderungsrenten
  • Aktuelle Rechtsprechung

 

  • Update Gesetzgebungsverfahren
    • Referentenentwurf Nachweisgesetz
    • Digitale AU ab 01.01.2023
  • Update Arbeitsvertragsrecht
    • Fortbildungsvereinbarung mit Rückzahlungsklausel bei Eigenkündigung
    • Wirksamkeit von Freiwilligkeitsvorbehalten in Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) 
    • Bonus – Stichtagsregelung darf nicht unangemessen benachteiligen bei unterjährigen Ausscheiden
  • Update Urlaubsrecht
    • Urlaubsabgeltung Leih-AN
    • Verjährung von Urlaubsansprüchen
  • Aktuelle Rechtsprechung
    • Darlegungs- und Beweislast in Überstundenprozessen
    • Abschluss eines Aufhebungsvertrags mit sofortiger
    • Annahme abhängig machen – Kein Verstoß gegen Gebot fairen Verhandelns
    • Arbeitgeberzuschuss nach § 1a Abs. 1a BetrAVG
    • Pfändbares Arbeitseinkommen iSv. § 850 Abs. 2
    • ZPO – Entgeltumwandlung nach Pfändungs- und Überweisungsbeschluss
    • Persönliche Assistenz für Menschen mit Behinderung
    • Diskriminierung wegen des Alters wegen der Angabe einer Altersspanne?
    • Kein gesetzlicher Mindestlohn für Pflichtpraktikum als Zulassungsvoraussetzung für die Aufnahme eines Studiums
    • Absender trägt Beweislast für Zugang einer E-Mail
    • Schlussformulierung eines Arbeitszeugnisses, kein Anspruch auf Dankes- und Wunschformel
  • Update Kündigungs-/Teilzeit- und Befristungsrecht
    • Kündigung eines BR wegen Datenschutzverstoß
    • Folgen eines Verstoßes gegen die Mitteilungspflicht gem. § 17 III 1 KSchG bei Massenentlassungen –
    • Vorlage an den EuGH – Sachgrundlose Befristung nach einem „sehr kurzen“ früheren Arbeitsverhältnis
    • „Brückenteilzeit“ – Nichteinhaltung der Ankündigungsfrist
  • Update Betriebsverfassungsrecht
    • Kostentragungspflicht des Arbeitgebers bei Betriebsratsschulungen, „Goodies“
    • Mitbestimmung des Betriebsrats bei Hinausschieben des Beendigungszeitpunkts nach § § 41 S. 3 SGB VI

 

Filters

14. Dezember 2022

Präsenz-Seminar
Braunschweig
Seminarnr. 38331

Aktuelles zum Jahreswechsel 2022/2023

Seminargebühr je Teilnehmer

Vor Ort: 470,– zzgl. MwSt.
Online: 395,– zzgl. MwSt.

Inkl. Umfangreicher Arbeitsunterlagen, Mittagessen, Pausengetränken, Zertifikat

1-tägig, 09.00 bis 17.15 Uhr

Seminar-Flyer

Referenten

Lohnsteuerrecht
Sozialversicherungsrecht
Arbeitsrecht

Passender Termin nicht dabei?

Gerne können wir nach Absprache auch Inhouse Termine vereinbaren.

Ralf Vogelsang
Oberfinanzdirektion Rheinland
Heinz-Willi Schaffhausen
Finanzministerium
Michael Lucas
Dipl.-Finanzwirt (FH), Steuerberater

Herr Lucas berät und vertritt Arbeitgeber im gesamten Bundesgebiet zu lohnsteuerlichen Fragen sowie bei Lohnsteuer-Außenprüfungen und Verfahren vor den Finanzgerichten und dem BFH; daneben umfangreiche Tätigkeit als Dozent und Autor.

Renate Quick

Von 2006 bis 2016 Tätigkeit im Lohnsteuerfachreferat der Oberfinanzdirektion NRW; ab 11/2016 Wechsel zur Zentralen Lohnsteueraußenprüfung. Daneben seit Jahren Referentin der WSH für die Jahreswechsel- Seminare und zur betrieblichen Altersversorgung sowie für Fortbildungseinrichtungen der Finanzverwaltung des Landes NRW.

Matthias Janitzky

Lohnsteuerreferat OFD NRW – Matthias Janitzky hält Vorträge an der Fortbildungsakademie der Finanzverwaltung NRW und ist nebenberuflich als Referent und Autor tätig.

Stefan Marzian
Dipl. Finanzwirt

Referatsleiter Einkommensteuer im Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz.

Tobias Arndt
Dipl. Finanzwirt

Herr Tobias Arndt ist seit 2004 in der Finanzverwaltung NRW tätig (davon 13 Jahre im Lohnsteuerreferat der Oberfinanzdirektion NRW).

Martin Tuschmann
Peter Hagel
Andreas Uhl
Andreas Abels
Jens Reinders
Thomas Scharpf
AOK Bayern
Wolfgang Hief
Ralf Bednarz
Mehmet Günes
Fachlehrer für Versicherung & Finanzierung

Seit 2010 bei der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland tätig, Mitglied in den Prüfungsauschüssen zum/zur Sozialversicherungsfachangestellten bzw. zum/zur Krankenkassenfachwirt/in, geprüfter Ausbilder.

Bernhard Lell
Krankenkassenfachwirt

AOK Bayern, Referent im Geschäftsbereich Arbeitgeber und Versicherungen.

Karsten Boss
Sozialversicherungsfachangestellter mit Fort- und Weiterbildungen zum AOK-Betriebswirt und Gesundheitsmanager

U.a. Lehrtätigkeit im Bildungsbetrieb der AOK NordWest und nebenberuflicher Referent mit langjähriger Praxiserfahrung im Versicherungs-, Beitrags- und Melderecht der Sozialversicherung.

Bernd Dondrup
Krankenkassenvorstand a.D., Krankenkassenbetriebswirt und Qualitätsmanager

Seit über 35 Jahren ist er, mit dem Schwerpunkt Sozialversicherungsrecht, als Referent, Dozent und Trainer für verschiedene Bildungseinrichtungen und einen Verlag aktiv.

Aurel Waldenfels
Richter am Arbeitsgericht
Alexander Schneider
Richter am Landesarbeitsgericht

Ich bin 58 Jahre alt und Vater zweier Töchter. Nach einer Ausbildung zum Industriekaufmann habe ich in Köln Jura studiert und anschließend dort mein Refrendariat absolviert. Seit 25 Jahren bin ich Richter am Arbeitsgericht bzw. ab 2008 am Landesarbeitsgericht Düsseldorf. Seminare für die WSH gebe ich gerne, weil ich Kontakte mit betrieblichen Praktikern sehr schätze – gerne auch, wenn das Kind noch nicht in den Brunnen gefallen ist.

Annegret Haves
Direktorin des Arbeitsgerichts
Markus Götzmann
Fachanwälte für Arbeitsrecht
Klaus Kuka
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Mediator

Klaus Kuka ist Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Mediator. Er ist in seiner betrieblichen Praxis ausschließlich auf dem Gebiet des Arbeitsrechts tätig. Klaus Kuka gehört zu den bekanntesten Referenten und führenden Arbeitsrechtlern in Deutschland. Er vertritt Arbeitgeber und Arbeitnehmer sowohl in außergerichtlichen wie in gerichtlichen Angelegenheiten. Außerdem begleitet er die Betriebsparteien im Rahmen von Umstrukturierungsprozessen. Seit vielen Jahren ist er als Vortragsreferent erfolgreich tätig.

Sabine Dauch
Direktorin am Arbeitsgericht
Benjamin Kura
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht
Markus Schikorra
RA, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Mediator (DAA)
David Hagen
Direktor des Arbeitsgerichts

Herr Hagen leitet das Arbeitsgericht Krefeld. Zudem ist er als Referent, Einigungsstellenvorsitzender und Verfasser von Kommentaren tätig.